Am Mittwoch den 18. Juli beübte die Freiwillige Feuerwehr Viechtwang eine Trafostation des Lokalen Stromnetzbetreibers.

Schon bei der Anfahrt konnten die Insassen von Tank, Pumpe und Rüst Viechtwang den Rauch (aus Nebelmaschine) aus dem Dach des Trafogebäudes steigen sehen.
Während der Anfahrt wurde bereits wie Abgesprochen die Störungsnummer des Netzbetreibers angerufen und der Diensthabende alarmiert.
Bis zu dessen Eintreffen wurde von Tank Viechtwang die Umgebung geschützt und die Station aus großer Entfernung gekühlt. Eine Zubringerleitung wurde vom nahegelegenen Almfluss unter der Eisenbahnstrecke der ÖBB durch bis zur Einsatzstelle gelegt.
Nach dem Öffnen der Tür durch den Netzbetreiber konnte der Raum belüftet werden und es wären löschmaßnahmen möglich gewesen.

Danke an die Firma K.u.F. Drack, dass wir diese realistische Übung bei ihrem Gebäude durchführen durften.

< >
Foto FF Viechtwang
07 2018 // Feuerwehr Viechtwang