Am Freitag den 20. Oktober fand gegen Abend die alljährliche Herbstübung des Pflichtbereichs Scharnstein statt.

Unter den Augen von Vizebürgermeister Josef Auinger wurde unter dem Kommando von HBI Ing. Huemer Florian eine Löschleitung von der Alm bis auf den Hamberg gelegt. Das schwierige dabei war, dass dieses Gelände so noch nie im Rahmen einer Großübung beübt wurde. Es musste sichergestellt werden, dass nur notwendige Fahrzeuge auf die schmale Straße gelassen werden. Die Pumpenstandorte wurden zwar auf der Karte berechnet aber richtig sicher ist man sich dann nicht ob das in der Realität auch so funktioniert, wie man sich das vorstellt. Besonders erschwert wurde das verlegen der Löschleitung durch die rasch eintretende Dunkelheit.

So wurde von Rüst Viechtwang ein besonders steiles Stück im Waldgebiet mit den neuen LED Scheinwerfern ausgeleuchtet. Pumpe Viechtwang war die zweite Pumpe nach der Pumpe Scharnstein und legte 13 B-Längen. Auch Tank Viechtwang wurde als Relaispumpe eingesetzt und dessen Mannschaft legte 19 B-Längen. Man sieht, dass speziell für diese Übung extra B-Schläuche in die Fahrzeuge geladen werden mussten, weil standardmäßig nur 10 B-Schläuche mitgeführt werden.

Das Übungsziel konnte mit Unterstützung von den Feuerwehren Bäckerberg, Scharnstein, Viechtwang, Grünau im Almtal, St. Konrad, Steinfelden, Steinbach am Ziehberg und Pettenbach in etwas weniger als 45 Minuten erreicht werden.

< >
10 2017 // Feuerwehr Viechtwang