AM SAMSTAG DEN 2. SEPTEMBER FAND TRADITIONELLERWEISE DER JÄHRLICHE FEUERWEHRAUSFLUG STATT.

Früh Morgens ging es mit dem Bus nach Krems an der Donau. Dort angekommen ging es auf der Schiene weiter Flussaufwärts durch die malerische Landschaft der Wachau bis nach Emmersdorf an der Donau. Von dort an war es bis zum eigentlichen Reiseziel, dem Wahrzeichen der Wachau, dem Benediktinerkloster Stift Melk nicht mehr weit. Am Nachmittag konnten wir die Räumlichkeiten im Inneren zur Zeit Maria Theresias begutachten.
Gegen Abend ging es anschließend von Melk wieder Flussabwärts, aber diesmal auf dem Wasserweg, bis nach Dürnstein mit einem kleinen Zwischenstop in Spitz an der Donau. Vorbei an der Starnacht aus der Wachau bis zum Tagesabschluss, einer Heurigenjause, bevor wir gestärkt die Heimreise antreten konnten.

< >
09 2017 // Feuerwehr Viechtwang